Allgemein ·Näh-ABC

Nähen muss nicht teuer sein.

Nähen muss nicht teuer sein ! Heute mal was anderes, heute mal etwas Text statt Bilder..

Secondhand statt edler Fummel:

In sämtlichen Internetseiten, Internetforen und Facebookgruppen werden zugebenermaßen schöne Stoffe (vielleicht auch zu Recht) zu hohen Preisen verkauft. Es sind immer wieder regelrechte Booms und Verkaufsschlager an Stoffen zu beobachten.

Schöne und teure Stoffe mögen ihre Qualität und auch ihren Reiz haben.. allerdings geht es auch anders.

Nähen muss nicht teuer sein. Ihr müsst keine Stoffe kaufen bei denen ihr pro Meter schlappe 40-50€ zahlt. Gerade im Anfängerbereich würde ich es empfehlen Stoffe auf Flohmärkten und in Secondhandläden zu kaufen. Dort werdet ihr wahre Schätze finden, auch Stoffe in guter Qualität.
Beispielsweise lässt sich Bettwäsche super weiterverarbeiten, da sie groß genug ist um größere Projekte zu nähen und da es sie in unterschiedlichsten Mustern und Stofftypen gibt.
Das die Stoffe meist gebraucht sind hat auch seine Vorteile. Sie sind bereits gewaschen und verändern ihre Form und Farbe nicht mehr, da könnt ihr sicher sein 😉 Teilweise gibt es richtig hochwertige alte Stoffe die heute nicht mehr so gefertigt werden.

Natürlich hängt die Stoffauswahl mit dem Nähprojekt zusammen, welches ihr geplant habt.
Beim Nähen von Kleidung, vor allem einen Jerseystoff im Secondhand-Laden oder auf dem Flohmarkt zu ergattern, wird es schwer.

Mut zur Lücke.

Alle Sachen die ihr hier auf meinem Blog sehen könnt, sind aus Secondhandstoffen die ich auf dem Flohmarkt oder in Secondhandläden kaufe. Außderdem bemühe ich mich soviel wie möglich in meiner Umfeld selbst zu machen.

Es würde mich freuen wenn ihr Lust bekommt auch mit diesen Stoffen zu arbeiten. Was meint ihr zu diesem Thema? Wie geht es Euch in den Näh-Foren und Gruppen? Beziehungsweise wieviel Geld gebt ihr für Euer Hobby so aus? Schreibt mir Eure Meinung.

Ich wünsche Euch einen schönen Start in den Dezember.

Anna Blume von PepperÄnn.de

5 Gedanken zu „Nähen muss nicht teuer sein.

  1. Ja, nähen muss nicht teuer sein 🙂 Ich habe zu Beginn auch ausschließlich mit Second-Hand-Stoffen genäht. Übrigens vor allem Kinderkleidung aus Jersey 😉 Dazu halte ich immer Ausschau nach Kleidung in großen Größen und Jersey-Spannbettlaken. Schöne kleinere Klamotten lassen sich auch hervorragend vernähen: Als Säuglingsklamotte, als Hingucker in Kombination mit einem Uni-Stoff, als Patchwork, etc. So bin ich schon zu dem ein oder anderen Schätzchen für wenig Geld gekommen 🙂

    1. Hallo Lili,
      ich danke dir für dein Kommentar. Mir geht es auch so. Ich freue mich über das ein oder andere Schätzchen was dabei ist. 🙂

  2. Hallo Anna Blume,
    gebrauche Stoffe verwenden hat eine lange Tradition. Es freut mich, wenn auch Du Nachhaltigkeit berücksichtigst. Zum Glück brauchen wir das heutzutage nicht mehr aus der Not heraus zu tun. Auch ich verwende meistens gebrauchte Textilien weil ich es viel spannender finde, was daraus entstehen kann. Außerdem stört mich die Wegwerfmentalität, sicher kann man nicht alles aufheben. Aber warum neue Knöpfe oder Schnallen kaufen …
    LG Ute

  3. Ich beschaffe mir meine „Stoffe“ in Tauschläden, dass macht Spaß und man kann allerhand vom eigenen nicht benötigten Kram an andere loswerden und nichts wird weggeworfen, das finde ich sehr gut. Ich habe eine Menge an Gebrauchtstoffen aller Art, da gibt es nur das Lagerproblem 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.